Dr. Ralf Schaible - Praxis für Psychotherapie

Diplompsychologe und Psychologischer Psychotherapeut

- Verhaltenstherapeut

- DBT-Therapeut (DBT = Dialektisch-Behaviorale Therapie)

- Gestalttherapeut

Werdegang, Ausbildungen, Qualifikationen

Studium der Psychologie und der Empirischen Kulturwissenschaft in Tübingen und Hamburg. Ausbildungen in: Verhaltenstherapie, Dialektisch-Behavioraler Therapie (DBT), Gestalttherapie. Weiterbildungen in: Traumatherapie, Gesprächstherapie, emotionszentrierten Verfahren und in zahlreichen Einzeltechniken der Kognitiven Verhaltenstherapie.

Approbation als Psychologischer Psychotherapeut und Zulassung als Psychologischer Psychotherapeut (Kassenärztliche Vereinigung Hamburg) mit Abrechnungsgenehmigung für Verhaltenstherapie (Erwachsene in Einzel- und Gruppentherapie); Promotion 1997 (Thema: Alexithymie und Persönliche Konstrukte in der Differenzierung von Emotionen).

Arbeitsschwerpunkte:     

Zwangserkrankungen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen; Arbeitsstörungen / Prokrastination. 

Berufliche Stationen (Auswahl):

  • Seit 2007 ambulante Psychotherapie in eigener Praxis (privat und alle Kassen) 
  • Leitender Psychologe der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Diakoniekrankenhaus Rotenburg 2001 – 2007 (PD Dr. A. Thiel)    
  • Klinisch-wissenschaftliche Tätigkeit an der Medizinisch-Psychosomatischen Klinik Bad Bramstedt 1993 – 2001 (Prof. Dr. D. Nutzinger); u.a. Aufbau von Behandlungsschwerpunkten für Zwangserkrankungen und für Soziale Angststörungen     
  • Klinisch-wissenschaftliche Tätigkeit an der Verhaltenstherapie-Ambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Hamburg 1991 - 1993 (Prof. Dr. I. Hand)
  • Verschiedene weitere klinische und pädagogische Tätigkeiten vor 1991

Qualitätssicherung 

  • Fortlaufende Qualitätssicherung über internes Qualitätsmanagement (QEP) und regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen. Durch Einbindung in Fort- und Weiterbildung sowie Supervision und Intervision ist gewährleistet, daß Störungs- und Änderungswissen dem aktuellen Stand der Forschung entsprechen. 
  • Mitgliedschaft in folgenden Berufsverbänden- und Vereinigungen: 

         - Deutsche Psychotherapeutenvereinigung (DPTV)      

- Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen (DGZ)

- Dachverband Dialektisch-Behaviorale Therapie e.V.

- Psychotherapeutenkammer Hamburg (PTK)